Erfahrungsbericht über den Kauf, die Haltung und die Erziehung Deutscher Doggen

Mai 2012: Felix bereits ohne Leine

Mai 2012: Felix bereits ohne Leine

Mein kleiner Mitbewohner bereitet mir seit zwei Monaten große Freude. Er genießt unsere gemeinsamen täglichen Spaziergänge und tobt bereits ohne Leine ausgelassen auf der Wiese. Auf die Kommandos „Hier“ und „Nein“ reagiert er schon ziemlich brav. Schnell ist er zur Stelle bei „Sitz“ und „Platz“, weiß er doch ganz genau, dass er dann eine Belohnung einheimst.

Tgb_02_Mai_2012Felix kann aber auch anders als nur brav sein. Meine Hausschuhe landeten bereits im Müll und neu gekaufte Schuhe beim Schuster. Hier noch brav sitzend, ist von dieser Puppe das Gesicht ziemlich entstellt. Da muss sich Felix besonders angestrengt haben. Bis heute wartet dieses Objekt vergebens auf einen Puppendoktor. Diverse Schreibutensilien sind ebenfalls nicht mehr verwendbar und auch das Handy musste zur Reparatur. Alles geschehen, als Frauchen nicht zu Hause war. Was heißt das in Zukunft für Frauchen? Alles entfernen, was Gefahr läuft, bei Felix zu landen.

Tgb_01_Juni_2012Im Gegenzug weckt er mich täglich in der Früh in meinem Bett mit seiner warmen Zunge und fordert mich zum Kuscheln auf. Mit Katzenmädchen Lisa hat er mittlerweile innige Freundschaft geschlossen. Benjamin dagegen geht immer noch auf Distanz. Ich glaube, er ist eifersüchtig. Auch andere Artgenossen bereiten keine Probleme mehr. Natürlich muss er noch viel lernen, aber es macht auch viel Spaß, ihn dabei zu unterstützen. Man kann sagen, dass wir von Tag zu Tag mehr zusammenwachsen.Tgb_02_Juni_2012

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.