Erfahrungsbericht über den Kauf, die Haltung und die Erziehung Deutscher Doggen

Brot und Spiel beim 3. Doggentreffen

Zu Mittag verwöhnte uns Wirtin Inge mit hausgemachter Gulaschsuppe, die dann durch einen Nachmittagsspaziergang im Thurytal verarbeitet wurde.

Zu Hause angekommen hatte Bärbel für alle Zweibeiner einen Quiz vorbereitet, der sich natürlich ums Doggenrundherum drehte und die Fragen sich sehen lassen konnten. Als Siegerin ging Gabi hervor, die sich mit einem Hand gravierten Glas von Christa selbst eine Freude bereitete, zumal unser aller geliebter Nero als Motiv darauf abgebildet war. In der Zwischenzeit vergnügten sich unsere Helden am Abrichteplatz und man konnte schon erkennen, wer für wen eine Vorliebe entwickelte.

Atlantis musste an diesem Tag ihre viel zu langen Krallen lassen, die ihr Peter fachgerecht gekürzt hatte.

Nach einer verdienten Pause ging es dann gleich zur nächsten Sache, nämlich zum Grillen, wobei Chris und Gabi bis 23 Uhr dafür sorgten, dass jeder zu einem gefüllten Teller kam. Atlantis genoss den Grillduft auf ihre Art, in dem sie ihren Platz zwischen den Beinen von Chris und Gabi suchte und wahrscheinlich darauf hoffte, ein klein wenig abzubekommen. Leider konnte ich den Erfolg ihres Flehens nicht überprüfen, hatte ich doch mit meiner Grillportion genug zu tun. Als die Teller geleert waren und unsere Vierbeiner Müdigkeit erkennen ließen, saß man noch beisammen und ließ den Abend gemütlich ausklingen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.