Erfahrungsbericht über den Kauf, die Haltung und die Erziehung Deutscher Doggen

Zufriedener Tierarzt macht Frauchen stolz

Ich konnte es kaum erwarten, mein Mädchen wieder in die Arme zu schließen, und so fuhren Edith und ich auch zeitig nach Leonding in die Tierklinik. Dort angekommen, mussten wir noch einige Zeit warten, bis uns der Tierarzt die Tür zu dem Zimmer öffnete, in dem  Atlantis in ihrem Bettchen die Nacht verbrachte. Oh, war die Freude groß. Sie sah uns mit großen Augen an und stand gleich auf, um mit uns mitzugehen.
Meiner Kleinen wurden ausschließlich die Eierstöcke entfernt, da die Gebärmutter gesund ist. Die Narbe ist sehr schön und weist eine Länge von ca. 10 cm auf.

Der Tierarzt sprach nur Gutes über mein Mädchen und ich war sehr stolz auf sie. Am Abend ging Atlantis mit ihm zwei mal in den Garten, um ihr Geschäftchen zu verrichten und er lobte sie als einen ausgesprochen braven Hund. Bei so viel Lob ging mir natürlich das Herz auf.
Atlantis stieg seitlich ohne Probleme in das Auto ein und so konnten wir unsere Heimfahrt antreten, wobei Edith immer wieder Atlantis Streicheleinheiten verabreichte. Zu Hause angekommen stieg mein Mädchen frisch und fröhlich aus und trabte über die Kellerstiege hinauf in das Vorzimmer, wo sie sich einmal umsah. Sie war noch sichtlich matt von der Narkose, worauf sie es vorzog, sich gleich auf ihr Bettchen zurückzuziehen.

Am Abend blieb ich etwas länger als sonst bei ihr und es gab noch ausgiebige Streicheleinheiten und Knutschereien. Anschließend wurden die Augen von Atlantis gereinigt und mit einer Augensalbe versehen, was ich laut Tierarzt nun 10 Tage bis zur Kontrolle durchführen muss.
Um 1 Uhr in der Früh kam meine Kleine das erste mal zu mir in das Schlafzimmer, um mir anzudeuten, dass sie Lacki gehen muss. Dieser Vorgang wiederholte sich noch drei mal, aber nicht, um Lacki zu machen, sondern zu kontrollieren, ob ich noch im Bett liege und ja nicht fort bin. Bei jedem Nachtbesuch von ihr stellte sie ihre Vorderpfoten auf die Bettkante und steckte ihren Kopf in meine Armbeuge. Oh, war das niedlich zu sehen, wie mich mein Mädchen lieb hat.

Ansonsten verlief der erste Tag zu Hause ohne Aufregung, wobei es Atlantis vorzog, fast den ganzen Tag zu schlafen und ich ließ sie gewähren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.