Erfahrungsbericht über den Kauf, die Haltung und die Erziehung Deutscher Doggen

Atlantis übernachtet in Tierklinik

Heute ist es soweit, Atlantis fährt mit mir und Edith in die Tierklinik. Im Auto ist sie ganz wissbegierig und hält Ausschau, denn sie könnte ja etwas versäumen. In der Ordination angekommen, sah sich mein Mädchen einmal um, wo sie denn überhaupt ist. Nach den ersten Erledigungen sollte Atlantis gewogen werden. Nun, es war nicht möglich, mein Mädchen auf dieses Gestell zu bringen. Auch als ich mich zuerst darauf stellte und sie mit viel Liebe locken wollte, hatte ich keine Chance. Frau Doktor gab w.o. und so wurde das Gewicht von Atlantis geschätzt, wobei festgestellt wurde, dass sie jetzt nicht mehr an Gewicht zulegen solle. Also heißt es in Zukunft aufpassen.

Die Augen werden nicht korrigiert, da die zur Zeit bestehende Entzündung abklingen muss. Auch ist Frau Doktor der Meinung, dass man sich diesen Eingriff sparen könne, na mir ist das nur lieb und recht.
Bei der Beruhigungsspritze war mein Mädi ganz brav und wir gingen anschließend in das Vorbereitungszimmer, wo sie sich ganz langsam unter meinen Streicheleinheiten beruhigte und einschlief. Wir holten vom Auto noch ihr Bettchen mit dem Überwurf, noch ein letztes Bussi Bussi und alle guten Wünsche begleiteten sie.

Um 13 Uhr rief ich das erste mal und um 18 Uhr das zweite mal an, wobei mir jedes mal versichert wurde, dass es ihr gut geht und ich sie morgen Vormittag abholen könne. Es wurden lediglich die Eierstöcke entfernt, da die Gebärmutter nicht in Mitleidenschaft gezogen war.
Wenn ich auf das leere Bettchen von Atlantis blicke, stimmt mich das zwar etwas traurig, aber ich glaube, der Eingriff war zu ihrem Besten und morgen kann ich sie ja wieder in meine Arme schließen und knuddeln.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.