Erfahrungsbericht über den Kauf, die Haltung und die Erziehung Deutscher Doggen

Nero wird doch sterilisiert

Nero wird doch sterilisiert

Nero hat, seit Atlantis bei uns ist, immer mehr an Gewicht verloren. Richtig dünn ist er schon geworden. Da er aber normal frisst, bei den Spaziergängen wild herumtobt und auch sonst keine krankheitsbedingten Symptome zeigt, kann es nur an seinem hormonellen Haushalt liegen. Dieses schöne Mädchen an seiner Seite macht ihm wohl doch zu schaffen. Nach einem Gespräch mit der Tierärztin habe ich mich nun doch entschlossen ihn sterilisieren zu lassen.

Nero ganz erschöpft nach dem Eingriff, 22.11.01

Nero ganz erschöpft nach dem Eingriff, 22.11.01

Um Nero so wenig wie möglich zu belasten, wird der Eingriff bei uns zu Hause in gewohnter Umgebung durchgeführt. Um 9 Uhr kommt die Tierärztin (Net-Doc Nina), er bekommt ein Kreislaufunterstützungsmittel gespritzt und wird dann narkotisiert. Nach einer halben Stunde ist alles vorbei. Es wird ihm noch Blut für eine Blutuntersuchung abgenommen, die Augen werden noch einmal eingesalbt, dann hat er alles gut überstanden. Nero schläft tief bis gegen 11 Uhr. Dann ein paar tiefe Seufzer ehe er wieder zu sich kommt. Seine Augen sind ganz trüb, er kennt sich nicht recht aus. Ich sitze bei ihm, streichle ihn, rede ihm zu. Bis Mittag dauert es, bis er dann zum ersten Mal aufsteht. Aber nur, um Wasser zu lassen. Er torkelt umher, weiß nicht recht was da mit ihm geschehen ist. Die Halskrause ist auch ganz ungewohnt. Er weigert sich, mit diesem Ungetüm Platz zu machen. Da ich sowieso bei ihm bin und er sich daher die Wunde nicht abschlecken kann, nehme ich sie ihm vorübergehend ab. Er legt sich sofort wieder hin und jetzt schläft er wieder tief. Atlantis ist bei mir im Büro, Nero soll jetzt einen ganz ungestörten und ruhigen Nachmittag verbringen können. Gut, dass alles so problemlos vorbeigegangen ist.

Die Halskrause wird er jetzt ein paar Tage tragen müssen, ich bin schon neugierig, wie er das aufnimmt. Das wird mit meinem Sturschädel Nero bestimmt eine etwas schwierige Zeit werden :-)).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.